Ostereier in Otterndorf

Impressum

Ostereier in Otterndorf
Unsere diesjährige Osterfahrt führte uns an
die Elbmündung nach Otterndorf.
Dieses Jahr hatten wir mit 15 Teilnehmern,
davon 4 Kinder, eine erfreulich große
Gruppe beisammen.
Zunächst waren nur das Vorhandensein
einer Jugendherberge, eine kurze Anfahrt
außerhalb der Hauptrouten des Osterverkehr
und mit der Medem ein problemloses
Gewässer die Auswahlkriterien.
Hinzu kamen dann das Vorhandensein von
Spielplätzen und Ausweichmöglichkeiten
auf überdachte Freizeiteinrichtungen bei
schlechtem Wetter. Letzteres haben wir
dieses Jahr nicht in Anspruch nehmen
müssen, das Wetter war schlicht und einfach hervorragend. Angesichts von 4 Kindern unter den Teilnehmern
im Alter von 9 Monaten bis 3 Jahren waren die Spielplätze allerdings von herausragender Bedeutung. Hier
hat Otterndorf mit großzügigen Anlagen in Verbindung mit frei zugänglichen Badeseen direkt hinter dem
Deich einiges zu bieten. Wir haben dies gerne und oft genutzt, den Kurbeitrag haben wir daher auch ohne zu
Murren bezahlt. Es wird schon hier deutlich, daß das Paddeln nicht unbedingt im Vordergrund stand, trotzdem
haben Michael und ich am Samstag die Medem befahren. Die Medem hat so gut wie keine Strömung
und führt 15 KM in weiten Schleifen von Ihlienworth bis Otterndorf. Die Einstiegsmöglichkeit in Ihlienworth
ist Vorbildlich, mit etwas Glück ist die kurz darauf folgende Schleuse auch offen, so daß ein Umtragen entfällt.
In Otterndorf ist der Ausstieg weniger schön, für etwas geübte Kanuten jedoch überhaupt kein Problem.
Hier könnte man mit der Einrichtung einer geeigneten Einsatz/Ausstiegsstelle das Paddeln auf der Medem
etwas populärer machen.
Während Michael und ich mit dem Kanu unterwegs waren, haben die übrigen Teilnehmer teils mit dem Rad
aber auch zu Fuß die Gegend erkundet. Die Touren führten bis nach Cuxhaven und in die andere Richtung
bis Neuhaus.
Die sportliche Betätigung ist also nicht zu
kurz gekommen.
Der Rest ist schnell erzählt:
In unserem gemeinsamen Gruppenraum
haben wir 3 gemütliche Abende verbracht,
am Sonntag haben die Kinder Ostereier
gesucht und gefunden und am Montag haben
wir uns auf den Rückweg gemacht.
An dieser Stelle sei noch gesagt, daß diese
Jugendherberge wirklich zu empfehlen ist,
freundlich, unkompliziert und hilfbereit.
Wir freuen uns jetzt auf die Pfingstfahrt
und sammeln schon mal Ideen für
Ostern 2012.
Jörg, Marion und Jan Nordmann

gefällt mir0 gefällt mir nicht0